Startseite
Das Hochlandrind
Notiz-Blog
Bilder
Gästebuch
Videos Tiere
Videos Maschinen
Wir basteln uns...
    ...eine Kuh.
    ...eine Kunstwiese
Links

...eine Kunstwiese

wie bitte, Kunstwiese? Wie diese Rasenteppiche einfach etwas grösser und auf freiem Feld? Was hat denn das noch mit naturnaher Landwirtschaft zu tun?
Nur mit der Ruhe, der Begriff Kunstwiese hat rein gar nichts mit Plastik zu tun. Es ist schlicht und einfach eine frisch angesähte Wiese nach einer Ackerkultur. In diesem Fall wuchs im letzten Jahr auf diesem Feld Mais.
Kommen Sie mit wir fangen an.



Nach oben

Auf diesem Feld wollen wir unsere Wiese basteln. Wir haben es dreimal mit der Egge bearbeitet. Einmal im November, im Januar und anfang März. 
Wir brauchen Grassamen. 
Wir verwenden eine Luzernemischung mit dem vielsagenden Namen: OH-Dormal-320. Die Aufmerksamen haben bemerkt, dass das Saaatgut geimpft ist. Nicht etwa gegen Grippe oder so, sondern mit Knöllchenbakterien die der Luzerne beim Wachsen helfen.  
Dann brauchts noch einen Traktor und natürlich eine Sämaschine mit der wir die genaue Menge Grassamen ausbringen können. In diesem Fall 320 Gramm pro Are. Zur Erinnerung eine Are ist eine Fläche von 10m x 10m. 
Das Saatgut ist eingefüllt wir können loslegen! 


Nach oben

Das eigentliche Säen ist wenig spektakulär, ehrlich gesagt ist es ziemlich eintönig. Man fährt das Feld hinauf und hinunter immer und immer wieder. Damit nicht genug ist man mit Säen fertig, muss man mit einer Walze den aufgelockerten Boden wieder festdrücken, damit die Feuchtigkeit nach oben steigen kann.



Nach oben

Sämaschine



Nach oben

Das Warten hat sich gelohnt, die ersten Pflänzchen schauen aus der Erde. Wie bitte, sie sehen nichts?! Okay gehen wir näher ran.  
Ist es so besser? Lauter kleine Luzernepflänzchen mit 2 Blättern.  
Dank dem Regen der letzten Tage ist ein regelrechter Wachstumsschub eingetreten. 
Bald ist das Feld mit einem saftigen grünen Teppich bedeckt. 
Es ist ein dichter Luzernebestand herangewachsen und bald sieht man keine Erde mehr zwischen den Pflanzen. 
Hier die Saat aus der Maus-, Schnecken-, Käfer-, Ameisenansicht. Sie dürfen sich eine Tierart aussuchen! 
Die Luzerne beginnt zu blühen. Der erste Schnitt kann bald durchgeführt werden.  
Über den Mohn haben wir uns besonders gefreut. Er bringt ein wenig Farbe ins grüne Einerlei. 
Es ist Erntezeit, die Wiese wird gemäht. 
Damit ist die Bastelarbeit Kunstwiese beendet. Wir wollten Ihnen in Wort und Bild aufzeigen, was es alles braucht bis aus einem braunen Acker eine grüne saftige Wiese entsteht.  


Nach oben

Haftungsausschluss Impressum Kontakt